Kircheneintritt

Sie wollen (wieder) in die evangelische Kirche eintreten? Oder spielen mit dem Gedanken? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied unserer evangelischen Kirchengemeinde!

Falls Sie sich mit Ihrer Entscheidung noch nicht sicher sind, geben wir Ihnen unten noch einige anregende Gedanken an die Hand.

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Kircheneintritt. Gerne können Sie unseren Pfarrer für ein persönliches Gespräch kontaktieren.

Häufig gestellte Fragen

Wer ist mein Ansprechpartner für den Kircheneintritt?

Mit unserem Pfarrer können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren.

Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen auch an den Kirchengemeinderat wenden.

Werde ich zum Kircheneintritt getauft?

Wenn Sie zuvor keiner christlichen Gemeinschaft angehört haben, werden Sie durch die Taufe in unsere Kirchengemeinde aufgenommen. Wenden Sie sich für diese gerne an unseren Pfarrer. In einem Gespräch mit ihm soll es darum gehen, den christlichen Glauben näher kennen zu lernen und Ihre Taufe zu planen und zu gestalten.

Sollten Sie zuvor bereits getauft worden sein gibt es keine weitere Taufe. Ein Kirchenaustritt bedeutet nicht automatisch, dass Gott aus Ihrem Leben austritt, daher ist so etwas wie eine „Zweittaufe“ nicht nötig. Die meisten Kirchen erkennen die Taufe einer anderen Konfession an, daher findet auch dann keine Taufe statt, wenn Sie bereits in einer anderen anerkannten christlichen Gemeinschaft getauft wurden.

Werde ich der neuen Gemeinde vorgestellt?

Gerne kann Ihr Kircheneintritt im Rahmen eines Gottesdienstes gefeiert werden, wenn Sie es wünschen. Unsere Gemeinde freut sich über jedes neue Mitglied!

Es ist zudem möglich, dass unser Pfarrer oder ein Gemeindeglied Sie mit unseren verschiedenen Gemeindegruppen bekannt macht.

Welche Unterlagen brauche ich für den Kircheneintritt?

Bitte, bringen Sie zum Eintritt Ihren Personalausweis und (falls vorhanden) einen Taufnachweis mit.

Warum braucht die Kirche Geld?

Die vielfältige Arbeit der Kirche kostet Geld.

Den kirchlichen und diakonisch/karitativen (helfenden) Dienst an Menschen können nur Menschen tun. Kirchliche Arbeit hat darum sehr hohe Personalkosten. Das reicht vom Gottesdienst, der Seelsorge, den Taufen, Trauungen, Beerdigungen, bis zu den Kindergärten, der Jugendarbeit, und den Pflege- und Beratungsdiensten. Außerdem müssen die kirchlichen Gebäude unterhalten und gepflegt werden, um die äußeren Bedingungen zu bieten, in der kirchliche Arbeit stattfinden kann.

Was wird die Mitgliedschaft kosten?

Es gilt das Prinzip: „Wer viel verdient, gibt mehr. Wer wenig verdient, leistet einen geringeren Beitrag.“
Die Kirchensteuer beträgt jeweils 8 % der Lohn- und Einkommensteuer. Die gezahlte Kirchensteuer wird automatisch als Sonderausgabe vom zu versteuernden Einkommen abgezogen und verringert so die Einkommensteuer. Damit reduziert sich die tatsächliche Belastung durch die Kirchensteuer deutlich. Weitere Informationen erhalten Sie in der Info-Broschüre „Was Sie uns anvertrauen. Kirchensteuer, Spenden, unsere Finanzen.

Was habe ich von der Mitgliedschaft in der Kirche

Wir möchten Ihnen nahelegen, „’Die ’10 AnGebote der Kirche“ zu lesen. Dort ist zusammengestellt, wie Sie die kirchliche Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen und welche Angebote Ihnen direkt zugute kommen. Darüber hinaus erwerben Sie mit der Kirchenmitgliedschaft verschiedene Rechte, wie z. B. das Recht, ein Patenamt zu übernehmen und kirchliche Dienste in Anspruch zu nehmen (z. B. die kirchliche Trauung, das kirchliche Begräbnis).

Zudem haben Sie dann das Recht, an den alle sechs Jahre stattfindenden Wahlen zum Kirchengemeinderat teilzunehmen, selbst zu wählen oder sich in ein kirchliches Amt wählen zu lassen.

Kirchenaustritt

Sie denken über den Austritt aus unserer Kirchengemeinde nach? Für diesen Entschluss gibt es sicherlich gute – vielleicht sogar persönliche Gründe.

Bevor Sie sich jedoch endgültig entscheiden, möchten wir Ihnen diese Gedanken mit auf den Weg geben:

Es gibt nicht „die“ Kirche, denn was Kirche sein will ist nicht ein Gebäude, der Pfarrer selbst oder eine in Stein gemeißelte Ordnung. Wir haben es also selbst in der Hand, unsere Gemeinde und das christliche Miteinander zu gestalten und zu verbessern. Darum sind auch Sie herzlich eingeladen mitzumachen, sich einzubringen und Kirche zu gestalten. Sie sind nicht zufrieden, wie bestimmte Dinge laufen? Sie können sie ändern!

Darüber hinaus können Sie mit Ihrer Kirchensteuer einen wertvollen Beitrag leisten. Ziel hierbei ist nämlich nicht vereinzelte Personen reicher, sondern unsere Gemeinschaft menschlicher und fröhlicher zu machen! In unserer Info-Broschüre „Was Sie uns anvertrauen. Kirchensteuer, Spenden, unsere Finanzen“ finden Sie transparente Informationen zu diesem Thema.

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Anliegen gerne an unseren Pfarrer.

Kontakt